Sprechfunk

Der Sprechfunk ist seit dessen Einführung Ende der 50 Jahre inzwischen ein unentbehrliches Kommunikationsmittel geworden. Er dient zum Informationsaustausch und der Koordinierung der einzelnen Wasserrettungsdienstkomponenten wie Boote, Mannschaftstransportfahrzeuge, Posten und Fußstreifen.

DLRG-Sprechfunker
Der DLRG-Betriebsfunk dient der organisationsinternen Kommunikation, z.B. der Koordinierung eines DLRG-Rettungsbootes im Einsatz.

Zum Betreiben des DLRG-Betriebsfunkes muß jeden in diesem Ausgebildet sein. Die Ausbildung erfolgt hierbei nach der Sprechfunkanweisung der DLRG. Während der Ausbildung werden folgende Lerninhalte vermitte

  • Fernmelderechtliche Grundlagen
  • Kommunikation und physikalische Grundlagen der Sprechfunktechnik
  • Gerätekunde
  • Sprechfunkverkehr

BOS-Funk
Der BOS-Funk ist für die Kommunikation mit der Feuerwehr bestimmt, dabei steht BOS für "Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben" (Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei etc.).

Zum Betreiben von BOS-Funkeinrichtungen ist es unerlässlich eine BOS-Sprechfunkausbildung absolviert zu haben. Die Ausbildung erfolgt nach der Dienstvorschrift DV810.3. Während der Ausbildung werden folgende Lerninhalte vermittelt

  • Organisation des Sprechfunkverkehrs der BOS
  • Fernmelderechtliche Grundlagen
  • Kommunikation und physikalische Grundlagen der Sprechfunktechnik
  • Sprechfunktechnik
  • Sprechfunkverkehr
  • Sprechfunkübungen
  • Kartenkunde